AbZOOcke?

Am Dienstag war ich seit langer Zeit mal wieder im Leipziger Zoo, da der Besuch aus Thüringen unbedingt mal hin wollte und uns auch noch eingeladen hat. »Wir waren schon lange nicht mehr da, als Studis hatten wir noch Jahreskarten für ~30€, das hat sich beim dritten Besuch schon gerechnet. Jetzt kann man davon ja nur noch einmal gehen.«

»…als Studis hatten wir noch Jahreskarten für ~30€ […] Jetzt kann man davon ja nur noch einmal gehen…«

Leider hat man auch nicht nur am Eingang das Gefühl an den Beinen gepackt und geschüttelt zu werden, bis noch der letzte Pfennig aus den Taschen fällt. Kaum betritt man den Zoo, muss man eine Armee von, mit schweren Kameras bewaffneten, Zoomitarbeitern überwinden. » Haben Sie Interesse an dem berühmten Zoofoto?« – »äh« ich schaue auf die Spiegelreflexkamera in meiner Hand und winke ab – » nee, danke «. Eiswagen, Restaurants und Imbisse gibt es im Zoo wirklich an jeder Ecke. Leider macht es aber kaum noch eine Unterschied ob man sich am Imbiss oder im Marché Restaurant nieder lässt, die Preise sind überall nichts für schwache Geldbeutel.

» Pommes und Kaffee bitte «
» Kaffe groß oder kleen? «
» Klein. «
» Ketchup oder Mayo? «
» Beides bitte. «
» Kost aba extra? «
» Hm, ok. «
» Sieben Euro. «
» … «

Teilen tun wir nicht nur die Pommes untereinander sondern auch den wackeligen Tisch mit anderen Besuchern. Außerdem warten noch verschiedene Fahrgeschäfte, die Zoolotterie, Bollerwagen, mehrere ( ? ) Zooshops, Parkhaus und Spendenboxen auf ein paar zusätzliche Euros. Wobei ich mich an diesen zusätzlichen Einnahmequellen doch weit weniger störe als am Eintritt.

 

» Im Fernsehen sieht man das aber nicht, da sieht immer alles so schön aus. «

Als wir an den alten Vogel – und Raubtierkäfigen und Klinkerbauten vorbeigehen stutzt der Besuch » Im Fernsehen sieht man das aber nicht, da sieht immer alles so schön aus. « Tatsächlich bilden die alten – immer noch besetzten – Käfige einen starken Kontrast zum 2011 eröffneten Gondwanaland. Da frag ich mich doch, warum sich an diesen Stellen seit Jahren offenbar nichts tut, während gleichzeitig eine Tropenhalle für 67 Millionen Euro entsteht.

So ein Zoo ist ja durch aus auch ein Kompromiss, denn richtig Artgerecht scheint die Haltung der Tiere auch in den teils schön gestalteten Gehegen selten. Klar ist die Haltung einiger Tiere schon alleine durch Arterhalt zu unterstützen, doch vor allem steht dahinter wohl ein öffentliches Interesse an Bildung. Denn im Zoo möchte man doch etwas über die Welt lernen.

Meiner Meinung nach sollte so ein Zoobesuch deshalb auch für alle sozialen Schichten erschwinglich – im besten Falle kostenlos sein. Schließlich werden unter dem Vorwand des Bildungsauftrags auch jährlich 7,5 Milliarden Euro für den öffentlichen Rundfunk aus deutschen Taschen gezogen. Ohnehin fließen schon große Mengen an öffentlichen Geldern in den Zoo – so beteiligte sich der Freistaat Sachsen immerhin mit 32 Millionen, die Stadt Leipzig mit 11,5 Millionen Euro am Gondwanaland.

Wie seht Ihr das? Findet ihr die Eintrittspreise und Verwendung der finanziellen Mittel so ok? Darf Wildtierhaltung so kommerziell sein?

————
Übrigens hätte ich hier auch gerne ein paar Schnappschüsse aus dem Zoo gezeigt, doch leider verbietet die Zoo-Ordung die Veröffentlichung.

zoo

Kommentare

6 Kommentare zu “AbZOOcke?”
  1. Janine sagt:

    Ich muss dir recht geben, dass der Eintrittspreis in den Zoo schon arg hoch geworden ist. Daher greife ich da schon immer direkt zur Jahreskarte. Die rentiert sich, wenn man öfters geht und kleinen Besuch dabei hat. Ansonsten kommt man mit Leipzig Pass und co denke ich auch vergünstigt rein.

    Das Bild vom Zoo hätte ich dennoch gezeigt. 🙂 Auf Flickr und so sind die auch alle zu sehen und solange du nicht kommerziell mit arbeitest sollte das auch mit der Zoo Ordnung konform gehen. Ist am Hbf auch nicht anders. 🙂 Dein Alternativbild ist dennoch ein schöner Aufhänger.

    Vg
    Janine

  2. Micha sagt:

    Klar kannst du Fotos nicht-kommerziell auf deiner Webseite veröffentlichen. Diese Regelung ist a.m.S. auch völlig in Ordnung so wie sie ist.

    Ich finde die Eintrittspreise für einen einzelnen Besuch mit Familie auch arg hoch, keine Frage. Dafür lohnt sich ab dem vierten Besuch die Jahreskarte. Als Leipziger ist das durchaus machbar und dann auch okay für mich. Etwas Rabatt gibts ja für die Leipzig-Pass-Besitzer.

    Tja zur Verpflegung. Man kann sich natürlich auch selbstgebackenen Kuchen mitbringen und dort essen. Genügend Bänke gibt es ja.
    Aber verglichen mit der Innenstadt empfinde ich die Preise nicht als teurer. Ob Starbucks oder Marche scheint da keinen Unterschied zu machen. Eine Kugel Eis im San Remo kostet bestimmt auch so viel wie im Zoo.

    An den Fahrgeschäften kommt man ohne Kinder ja recht einfach vorbei.. 😉

    • patrick sagt:

      9. Das Fotografieren und Filmen ist nur zu privaten Zwecken gestattet.
      Für eine Veröffentlichung, die gewerbliche Verwertung der Fotos und Filmaufnahmen oder die Übertragung der Nutzungsrechte an Dritte ist eine vorherige ausdrückliche schriftliche Zustimmung der Zoo Leipzig GmbH erforderlich. Dazu gehören auch die Verwendung auf geschäftlich genutzten Internetseiten, in Internetforen oder im Zusammenhang mit Werbemaßnahmen. Zoo Leipzig

      Ich seh das anders, die Zoo Ordnung verbietet grundsätzliche jede Veröffentlichung. Kommerzielle Formen werden nur noch mal hervorgehoben. Ich habe allerdings auch kein Verständnis dafür das kommerzielle Verwertung verboten ist. Das Foto macht immernoch der Fotograf und der Zoo stellt hier allenfalls die Kulisse, welche sowieso aus öffentlichen Geldern bezahlt wird. Außerdem welcher Schaden entsteht denn sonst für den Zoo? Ist doch nur Bereicherung an der Leistung anderer und gängelung der gut zahlenden Besucher.

      Zum Essen geb ich dir Recht. Allerdings finde ich es stünde dem Zoo einfach gut da auch etwas günstiges anzubieten. Ich stell mir da gerade eine 5-köpfige Familie vor die den ganzen Tag im Zoo verbringen und nachmittags dann die Wurststullen essen die schon stundenlang bei 30°C durch den Rucksack schaukeln.

  3. Hallo,

    will auch mal schnell meinen Senf loswerden. 😉

    Ich finde die Preise auch teuer, allerdings hat der Zoo Leipzig in den letzten 20 Jahren auch massiv investiert, nicht nur Gondwanaland ist entstanden, auch andere Bereiche im Zoo wurden erneuert. Klar gibt es auch noch viele Schnandflecke und Baustellen, geht ja aber nicht alles mit einem Ritt.

    Und das der Zoo einen immensen Geldbedarf hat dürfte klar sein, allein die ganzen Mitarbeiter wollen bezahlt sein, die Tiere verschlingen Unmengen an Futter.

    Ein Zoobesuch ist teuer und auch was besonders, das muss man einkalkulieren.

    • patrick sagt:

      Ich find es einfach Schade das dieser Geldbedarf ( der wohl unstrittig ist ) nicht anders gedeckt werden kann. Ein Zoobesuch sollte zumindest nicht dadurch besonders werden, dass man ihn sich so selten leisten kann.

      Und klar geht nicht alles mit einem Ritt, aber dann macht man doch erstmal die Schandflecke weg bevor man sich neue Aufgaben schafft und für die auch noch die Hand aufhält. Das Gondwanaland hat ja soweit ich weiß keine alten Gehege ersetzt.

Schreibe einen Kommentar

XHTML: Du kannst die folgenden Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
Impressum Datenschutz